Wrapped Women Dance · 2017

Fliesen-Tableau · Unterglasurmalerei auf Keramik · 150 x 100 cm

WRAPPED WOMEN DANCE · 2017
Fliesen-Tableau · Unterglasurmalerei auf Keramik · 150 x 100 cm

In orientalisch anmutender Umgebung tanzen sechs Frauen und ein Mann einen Reigen auf die Melodie eines bekannten deutschen Kinderliedes. Die Burka anonymisiert die Gruppe, enthüllt jedoch infamerweise das Geschlecht jedes Einzelnen.

Wird hier der sexualisierte Blick des Westens auf das Leben im Harem - auf den Orient- karikiert, der im Orientalismus des 19. Jhdts seinen Ausdruck fand? Oder werden, auf eine überspitzte Weise, westliche Sex-sells-Freizügigkeiten und islamistische Moralvorstellungen gegenübergestellt? Macht nicht die totale Verschleierung auf eine ähnliche Weise wie die totale Enthüllung den Körper der Frau zum Fetisch, zum (Sexual-)Objekt? Ist die Arbeit vielleicht auch als Kritik an patriarchale Machtstrukturen zu lesen?

Bei genauerem Hinschauen, eröffnen sich unterschiedliche Deutungsszenarien, die eher Fragen erzeugen als beantworten. Vorrangig jedoch wird hier hinterfragt, wie klischeebehaftet auf das Fremde geschaut wird und das Fremde auf uns.

Eine weitere Metaebene eröffnet sich, durch die handwerkliche Umsetzung des Kunstwerks. Denn die Faszination für die islamische Glasur- und Ornamentmalerei macht den Reichtum einer Kultur sichtbar, welche einst an ihrem Höhepunkt weltoffen im Austausch mit anderen Kulturen stand und letztlich auch das rückschrittlich christliche Abendland formte und beeinflusste.

Dana Widawski